Sophie, Marina und Christina erproben Teamarbeit mal ganz praktisch.

Das zweijährige Sozialpädagogische Seminar bietet allen, die an der Erzieher/innen-Ausbildung interessiert sind, die Möglichkeit, die notwendige berufliche Erstausbildung zu absolvieren (Abschluss:  “staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in”).

 

Erzieherpraktikanten schließen mit einer sozialpädagogischen Einrichtung einen Ausbildungvertrag ab, der von der Fachakademie genehmigt werden muss. Sie erhalten derzeit je nach Träger der Einrichtung zwischen 450 € und 800 € Entgelt pro Monat. Praxisstellen, die die Mindestvergütung von 450 Euro im SPS 1 und 500 Euro im SPS 2 nicht bezahlen, werden von der Fachakademie nicht mehr genehmigt.

 

In der Regel haben Erzieherpraktikanten an unserer Fachakademie pro Woche einen Seminartag (SPS 1: Dienstag und SPS 2 :Montag), die anderen vier Tage werden sie in der Einrichtung ausgebildet. 

 

Der Untericht an der Fachakademie in Höchstadt ist kostenlos. Für verblockte Seminarveranstaltungen, Kopiergeld, ...usw. fallen im Jahr ca. 100 - 200 € an.

 

Es gibt die Möglichkeit das sozialpädagogische Seminar auf Antrag einjährig abzuleisten:

> Für Bewerber mit Fachhochschulreife oder Hochschulreife

> Nach erfolgreich besuchter 11. Klasse der FOS sozial

> Nach 1 Jahr einschlägigen FSJ, FÖJ oder Bundesfreiwilligendienst

 

Detaillierte Regelungen für das Sozialpädagogische Seminar inklusive der Bestimmungen im Hinblick auf die Abschlussprüfung können in der Schulordnung (FakOSozPäd) in der Anlage 3 nachgelesen werden.

Aktuelles

 

Wir wünschen allen eine ruhige Adventszeit und ein harmonisches Weihnachtsfest!

 

 

Studieren an einer Universität oder an einer Fachhochschule – ohne Ergänzungsprüfung?
Ja, das ist für Erzieher/innen möglich!

 mehr dazu