Wer die dreijährige Ausbildung direkt mit dem 1. Studienjahr an der Fachakademie beginnen möchte, muss folgende Voraussetzungen mitbringen:
 

1. Die Bewerber/innen müssen durch ein Zeugnis einen “Mittleren Schulabschluss” nachweisen. (Beispiele: Berufsfachschule, Wirtschaftsschule, Hauptschule M10, Realschule, ...)

2. Es muss ein ärztliches Attest (Formular gibt es im Sekretariat der Fachakademie) vorliegen, das die Eignung für den Beruf des Erziehers / der Erzieherin bestätigt.

3. Die Bewerber müssen eine der folgenden 4 Möglichkeiten nachweisen:


a) eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem sozialpädagogischen, pädagogischen, sozialpflegerischen, pflegerischen oder rehabilitativen Beruf mit einer Regelausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren,
b) eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten Beruf und ein erfolgreich abgeschlossenes einjähriges Sozialpädagogisches Seminar,
c) ein erfolgreich abgeschlossenes zweijähriges Sozialpädagogisches Seminar (Berufsabschluss “Staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in”),
d) eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens vier Jahren,

 


Abweichend von diesen 4 Möglichkeiten können mit Zustimmung der Schulaufsichtsbehörde ausnahmsweise auch Bewerber/innen zugelassen oder in das 2. Jahr des Sozialpädagogischen Seminars aufgenommen werden, deren bisheriger Bildungsstand und beruflicher Werdegang eine erfolgreiche Mitarbeit in der Fachakademie bzw. im 2. Jahr des Sozialpädagogischen Seminars erwarten lässt.

Mögliche Ausnahmeregelungen können an der Fachakademie erfragt werden.

 

Aktuelles

Studieren an einer Universität oder an einer Fachhochschule – ohne Ergänzungsprüfung?
Ja, das ist für Erzieher/innen möglich!

 mehr dazu